Zum Inhalt springen

Reisen bildet!

Diese bekannte Redewendung konnte eine kleine Delegation, bestehend aus Kolleginnen unseres OSZ 2 und Vertretern einer der größten Ausbildungseinrichtungen Potsdams, mit Unterstützung der IHK Potsdam einhellig bestätigen. 

Gemeinsam fuhren wir für 4 Tage in die spanische Metropole Sevilla, um im Rahmen des ERASMUS + Projektes bilaterale Kontakte zwischen dem OSZ 2 Potsdam und Bildungseinrichtungen in Sevilla herzustellen.

Vor dem Hintergrund der nach wie vor sehr hohen Jugendarbeitslosigkeit in Spanien und der Suche nach Auszubildenden in Deutschland, besuchten wir entsprechende potenzielle Partner vor Ort. Organisiert durch die spanischen Partner  AM Transnational-Training for Europe führten wir Gespräche in der Universität Sevilla, einem Sport- und Fitnesspark, einer Altenpflegeeinrichtung sowie in einer Schule, in der verschiedene Berufe ausgebildet werden. Dort erlebten wir sehr anschaulich, dass das Thema Inklusion in Spanien bereits gelebte Realität ist.

In allen Gesprächen mit unseren Gastgebern kam die Hochachtung der Spanier vor der dualen Ausbildung in Deutschland zum Ausdruck.

Wir hoffen, dass durch die Herstellung persönlicher Kontakte zu den Bildungseinrichtungen spanische Jugendliche zukünftig ein Praktikum oder vielleicht auch eine Ausbildung in Brandenburg anstreben. Gleichzeitig werben wir dafür, dass unsere Auszubildenden in Sevilla ein Praktikum durchführen.

Die Weichen dafür wurden gestellt, jetzt gilt es, unsere Schüler*innen zu informieren und die Kontakte herzustellen.

 

Sylvia Harms

Lehrerin am OSZ 2 Potsdam

Zurück
1b56eb6d-b8be-40a7-90b9-379f72a575e6.JPG
71446760-ddd1-4c33-b7f7-5f1054d52a39.JPG
58cbd8c3-8b29-4662-bf02-e135c09912fb.JPG