Zum Inhalt springen

Es lohnt sich, Polnisch zu lernen!

 

Beruflichen Erfolg anstreben:

 

  • Polnisch ist für die täglichen Geschäftsbeziehungen von großer Bedeutung. Schon heute gehen die meisten Exportartikel aus Brandenburg nach Polen.
  • Arbeitgeber registrieren aufmerksam, wenn BewerberInnen im Lebenslauf auf gute Kenntnisse einer nicht so häufig gesprochenen Sprache verweisen.
  • Gerade in der deutsch-polnischen Grenzregion gilt es als besonderes Qualitätsmerkmal, die Sprache des Nachbarn zu verstehen und sprechen zu können.
  • Es eröffnen sich neue Chancen – sei es für einen Schüleraustausch oder gar ein Studium in einer polnischen Stadt (z. B. BWL in Warschau/deutsch-polnischer Bildungsgang mit einem in beiden Ländern anerkanntem Abschluss).

 

Polen als Reiseland entdecken, z. B.:

 

  • den Bialowieza-Nationalpark – letzter Urwald Mitteleuropas und Weltnaturerbe der UNESCO
  • Dünen im Slowinski-Nationalpark – wie in der Sahara
  • Masuren – Land der tausend Seen
  • und die wunderschönen Städte wie Gdansk, Krakow, Wroclaw.

 

Gut essen, z. B.:

 

  • pierogi – das Nationalgericht der Polen – verschiedenartig gefüllte Teigtaschen
  • zapiekanki – mit Käse überbackene Weißbrotstangen.

 

Wie starten?

 

  • Wir bieten ab dem 1. Ausbildungsjahr Polnischunterricht mit einer Muttersprachlerin an.
  • Am Ende des 3. Ausbildungsjahres können die Kursteilnehmer an einer Sprachprüfung (mündlich und schriftlich) teilnehmen und ein Fremdsprachenzertifikat nach den Richtlinien der Kultusministerkonferenz und der Europäischen Union Stufe 1 erwerben oder eine Teilnahmebescheinigung erhalten.
  • Mehr mögliche Antworten auf die Frage: Warum Polnisch? finden Sie in diesem Ratgeber: https://www.nachbarsprachen-sachsen.eu/userfiles/de/Eltern/warumpolnisch2015.pdf

 

 

Do zobaczenia!                                          Bis bald!