Zum Inhalt springen

#perleninderpandemie03

Hallo an alle,

Martin Luther King, Aretha Franklin, Muhammad Ali – drei große Namen, die wir alle kennen. Könntet ihr aber auch Schwarze nennen, die hier geboren sind und in Deutschland einen großen Namen haben? Teddy Teclebrhan haben wir schon vorgestellt. Warum ist es so schwer, Beispiele für Afrodeutsche oder andere BIPoC zu finden, die in der Öffentlichkeit sichtbar und erfolgreich sind?

Einen Hinweis, warum das so ist, gibt euch ein Video, das nach dem Tod von George Floyd im Sommer 2020 in der Caroline Kebekus Show lief und auf satirische und dennoch sehr ernsthafte Weise einige unbequeme Fragen an uns stellt: Der Kebekus-Brennpunkt zum Thema "Rassismus" - YouTube

Bildet euch eure eigene Meinung!

 

Und welche Bezeichnungen sind überhaupt korrekt?

BIPoc heißt in der Langversion Black Indeginous and People of Colour, eine Bezeichnung, die eine politische Selbstbeschreibung von Menschen mit Rassismuserfahrungen ist. Das groß geschriebene Schwarz steht auch für eine soziale Position, bei der weniger die Hautfarbe als vielmehr die Erfahrung von gesellschaftlicher Diskriminierung von Bedeutung ist. Und Afrodeutsch ist genau so wie Afroamerikaner eine Bezeichnung, die auf die unterschiedlichen Wurzeln der Person hindeutet. Beides sind von Betroffenen selbst gewählte Bezeichnungen. Im Gegensatz zu den Begriffen „Farbige“, „Mulatten“ oder dem „N-Wort“, die vor allem in Rassentrennungssystemen benutzt wurden und heute als problematisch oder inakzeptabel angesehen werden. Wenn du wissen willst, welche Begriffe du nicht verwenden solltest, dann kannst du dich bei radioeins informieren:

Videoreihe - Nenn mich nicht | radioeins

Sehr sehens- und hörenswert!

 

Und nochmal in eigener Sache: Wo bleiben eure Perlen???

Wir zeigen euch alle drei Turnuswochen ein paar neue „Perlen“- einen Song, einen Podcast, einen Film, ein Buch, einen Menschen…- einen Beitrag zu unserem Thema. UND…wir wollen euch beteiligen!

Was hört ihr so für Musik, die euch durch diese Zeiten bringt? Welche Serie/ welcher Film hat euch in letzter Zeit gefallen? Welches Buch hat euch berührt? Welcher Podcast zum Lachen oder zu einer Erkenntnis gebracht? Wie reagiert ihr auf unsere Themen?... Wir veröffentlichen beim nächsten Mal eine Auswahl eurer Antworten mit eurem Namen– mit eurer Zuschrift willigt ihr dazu ein.

Wir warten gespannt!

Schreibt an uns: sor-smcosz2-potsdamde

Team SoR-SmC

 

#perleninderpandemie03:

In den Internationalen Wochen gegen Rassismus vom 15.-28.03.2021 ist es uns wichtig, genau die Menschen zu Wort kommen zu lassen, die betroffen sind und deren Sichtweise wir verstehen wollen.

Auf Instagram hilft dabei wasihrnichtseht – Erfahrungen von Mitmenschen, deren Geschichten wir lesen und denen wir zuhören sollten. Um Haltungen zu verändern und das Leben für uns alle fairer zu machen!

PS: Frage doch BIPoC in deinem Umfeld, welche Erfahrungen sie gemacht haben und höre ihnen vorbehaltlos zu. Ein Schritt zur Verständigung! 

Schreibt an uns: sor-smcosz2-potsdamde

 

   

 

 

Zurück
perleninderpandemielogo3.jpg