Zum Inhalt springen

#LVMinnovationCamp – eine mehrdimensionale Weiterblidungsmaßnahme

Das Ziel vieler Unternehmen ist es, junge Leute als Neukunden zu gewinnen. Dies gilt insbesondere für die Versicherungsbranche. Dabei stellt sich natürlich die Frage, wie dies am besten erreicht werden kann. Die LVM Versicherung hat sich dem Thema gewidmet  und das „LVMinnovationCamp“ ins Leben gerufen. 30 Azubis wurden für dieses Projekt ausgewählt, darunter auch wir (Jonathan Gerling, Daniel Schäfer und Janin Schreiber aus der Klasse 2071).

Worum ging es eigentlich? Ziel war es, Methoden zu finden, wie junge Kunden gewonnen und gehalten werden können. Dabei sollten natürlich auch die neuen Medien rund um die Digitalisierung und neue, frische Verfahren der „Start up“ Welt beachtet werden. Bei der ersten von vier Veranstaltungen wurden wir in fünf Gruppen aufgeteilt. Wir sollten mit Hilfe unserer Ideen, Interviews, neuer Impulse und Gedanken herausfinden, welche Probleme junge Leute heutzutage haben und mit welcher Idee wir deren Leben einfacher machen können. Wir haben uns dabei komplett von dem Versicherungsgedanken gelöst. Tage vergingen, Köpfe rauchten und die kreativen Lösungen wurden immer eindeutiger.

Diese Idee sollte nicht nur gedanklich bleiben. Nun begannen wir, ein Produkt zu entwickeln, welches auf dem Markt verwendet werden kann. Dafür musste sich jede Gruppe mit den 55 bekannten Geschäftsmodellen auseinander setzen und 1-2 für das Produkt passende Modelle ausarbeiten. Um schnell und einfach einen Überblick der Kosten, Gewinne, unserer Kunden und die „Early Adopter“ auf einer Seite zu haben, lernten und erstellten wir „Lean Canvas Businesspläne“.

Nun war es endlich soweit, den Bezug zur Versicherung darzustellen. Sprich: was hat die LVM Versicherung davon? Als wir unser jeweiliges Konzept verinnerlicht hatten, ging es an die Vorbereitung der Präsentation. Diese sollte in Form eines „Pitch“ erfolgen (kurze, knappe Präsentation, die den Zuhörer sofort überzeugen soll).  Gepitcht wurden unsere Geschäftsideen vor einem Vorstandsmitglied der LVM (Herr Peter Bochnia). Während des gesamten Projektes wurden wir von Verantwortlichen des LVM (ein Außendienstleiter, vier Direktionsbeauftragte für Azubis und ein Digitalisierungsspezialist) begleitet, allerdings in flachen Hierarchien.
Nach den Präsentationen erfuhren wir, dass drei von fünf Ideen weiter verfolgt werden und geschaut wird, ob die Produkte umsetzbar sind.

Mit diesem Projekt bewarben wir uns beim „InnoWard“ (Bildungspreis) des BWV (Berufsbildungswerk der Deutschen Versicherungswirtschaft e.V.). Wir gelangten in die Endauswahl, zusammen mit zwei anderen Versicherungsgesellschaften in der Kategorie „Personalentwicklung/Qualifikation“. Im September fand in Berlin die Preisverleihung statt, bei der wir unser Projekte vorgestellt haben… natürlich als Pitch.  Den Mehrwert für alle Teilnehmer, Azubis, Außendienstleiter aber auch für die Agentur selber haben wir dort deutlich gemacht und haben geliefert. Die Abstimmung brachte uns einen klaren Sieg mit 61% ein.

https://www.bwv.de/en/bildungspolitik/innoward/bildungspreis-innoward-die-auszeichnung/

 

Janin Schreiber, Auszubildende

Zurück
innocamp2.jpg
innocamp3.jpg
innocamp1.jpg