Zum Inhalt springen

Auszubildende

Verwaltung ist langweilig? - Dass wir nicht lachen.

 

Wer gern kommuniziert und im Team arbeitet, ist in der

Verwaltung genau richtig aufgehoben.

 

Spaß am Umgang mit dem Gesetz und die Übernahme von

Verantwortung sind zwei wichtige Kriterien, die jeder von uns erfüllt.

 

Die moderne Verwaltung befindet sich im Umbruch und das lässt sich auch bei der Ausbildung erkennen.

So ist diese insgesamt in drei Bereiche gegliedert:

-          die praktische Berufsausbildung in der Verwaltung

-          den Berufsschulunterricht am Oberstufenzentrum (OSZ)

-          die berufsbegleitende Unterweisung durch die Brandenburgische Kommunalakademie (BKA)

 

Wir kommen aus verschiedenen Verwaltungen wie z. B. der Kreisverwaltung Teltow-Fläming, der Stadt Teltow, der Stadt Luckenwalde, der Gemeinde Blankenfelde-Mahlow, der Gemeinde Niedergörsdorf und der Gemeinde Kleinmachnow. In der Verwaltung wird uns eine vielschichtige Ausbildung mit weitgefächerten Aufgaben geboten. Während der Ausbildungszeit durchlaufen wir dort verschiedene Ausbildungsbereiche: die Kämmerei, den Bürgerservice, das Bauamt, das Hauptamt und viele mehr.

 

Der Unterricht am Oberstufenzentrum gliedert sich in die Fächer Verwaltungslehre, Deutsch, Englisch, Wirtschafts- und Sozialkunde sowie Sport. Das Hauptfach Verwaltungslehre ist in Lernfelder eingeteilt. In der Berufsschule werden in Turnusabständen, d.h. mehreren Wochen am Stück, die theoretischen Grundlagen für die fachpraktische Ausbildung vermittelt. Durch eine moderne und freundliche Gestaltung der Schule ist eine optimale Basis zum Lernen geschaffen. Wir bekommen ein reichhaltiges Angebot zur Weiterbildung wie z. B. die Möglichkeit zu einem Aufenthalt im Ausland oder den Erwerb eines Englisch-Zertifikates. Sportwettbewerbe bieten Spaß und fördern den Teamgeist.

 

In unserer Klasse befinden sich unter anderem Abiturienten, Auszubildende aus dem zweiten Bildungsweg und ehemalige Zeitsoldaten. Außerdem haben wir in unserer Klasse eine Schülerin mit einer Hörschädigung. Viele haben somit die Chance, in diesem Beruf zu arbeiten.

Die berufsbegleitende Unterweisung erfolgt an einzelnen Tagen an Stelle der praktischen Ausbildung. Hierzu gibt es einen zentralen Lernort, der sich nach der jeweiligen Verwaltung richtet. Die Brandenburgische Kommunalakademie ist auch die verantwortliche Institution, wenn es um die Ablegung der Zwischen- bzw. Abschlussprüfung geht.

 

Der Beruf bietet gute Möglichkeiten sich weiterzubilden. Es gilt die Devise: „Ohne Fleiß kein Preis.“ Wer interessiert ist, eine Karriere in der Verwaltung anzustreben, hat heutzutage auch gute Chancen in diesem Beruf aufzusteigen.

 

Na, neugierig geworden???

 

Wir jedenfalls sind mehr als zufrieden mit der Ausbildung und würden es immer wieder so machen!


Die Auszubildenden der Klasse 2322