Zum Inhalt springen

Fachexkursionen und Fachberichte

Manchmal ist das Gute so nah, so oder ähnlich würde ich unsere Exkursion ins Kurmittelhaus in einem Satz zusammenfassen. Allerdings muss man dafür die Augen offen halten. Dies taten wir auf der Internationalen Tourismusbörse Berlin im März 2016 und sahen Frau Podlich mit ihrer Moorbadewanne. Sie lud uns zu einer Exkursion ins Kurmittelhaus  Bad Freienwalde ein.

In Lernfeld 8 des Wirtschaftslehreunterrichts im zweiten Ausbildungsjahr beschäftigen wir uns mit „Kuren“ oder wie es inzwischen für uns Gesundheitskaufleute laut SGB IX heißt: „Leistungen zur medizinischen Rehabilitation“. Diese kann man nur eine Autostunde von Berlin im idyllischen ambulant oder stationär Bad Freienwalde in Anspruch nehmen.  Das war uns neu! Für uns als Landesfachklasse Kaufleute im Gesundheitswesen vom Oberstufenzentrum II in Potsdam aber durchaus eine wichtige Information, weil man sicherlich nicht zuerst an die Heimat denkt, wenn man das Wort „Kur“ hört. Doch das unsere natürlichen Ressourcen in der Mark Brandenburg heilende Wirkungen haben, dass erfuhren wir am eigenen Leibe.

„Ich fühle mich so relaxt, wie lange nicht mehr“, kommentierte Auszubildender Robert Schütz seine Erfahrung nach der  20-minütigen Moorpackung, bei der er von Mitschüler Sören „assistiert“ und vom Personal des Kurmittelhauses betreut wurde. Die Nachfrage nach den Resten des „heilenden Schlammes“ waren groß bei den Teilnehmern der Exkursion, nachdem Sie von Frau Podlich über dessen Wirkung gehört und einige Proben mit eigenen Händen „begriffen“ hatten.

Neben den begehrten Moorproben, dem angenehmen Ambiente des Kurmittelhauses, seiner Historie, der Hingabe der Mitarbeiter und der untypisch bergigen aber sehr Idyllischen Landschaft des Kurortes, nehmen wir viele praktische Einblicke mit, welchen vielfältigen Ansprüchen ein Kurort gerecht werden muss. Bei dieser Herausforderung wünschen wir weiterhin viel Erfolg!

Martin Pydde

Fachbericht

Zwei Klassen Kaufleute im Gesundheitswesen im ersten Lehrjahr besuchten die ITB, um sich über die Entwicklungen auf dem Wellness-Markt zu informieren und herauszufinden, was Wellness mit dem Gesundheitswesen gemeinsam hat? Sie wollten wissen welche Trends für ihre Berufsgruppe von Interesse sind? Diese oder ähnliche Fragen stellten sie sich.

Fachberichte von Auszubildenden